Gemeinsam Zukunft schaffen
Ein Kommentar

30. Dezember 2018 - Projektreise von Christoph und Dominik (2)

Landschaft in Kambodscha

Bei unserem Projektbesuch waren wir viel mit Savong unterwegs. Es war für uns erstaunlich zu sehen, wie sich große Teile rund um Siem Reap in den letzten paar Jahren verändert haben. Viele (v.a. Reis-) Bauern sehen in der aktuellen Preisentwicklung von Grundstücken in Stadtnähe die Gunst der Stunde.

Wasserbüffel

Kambodschanisches Dorf

Kambodschanisches Grundstück

Daher werden große Flächen verkauft und in kleinere Grundstücke parzelliert. Diese werden dann wiederum an Personen aus der anwachsenenden Mittelschicht verkauft, welche sich irgenwann ihren Traum eines kleinen Häuschens ermöglichen möchten. Die meisten Parzellen sind ca. 5x20m.

Unser Kautschukfeld

KautschukbaumHier sind wir schon bei unseren Kautschuk-Bäumen angelangt.
Wir mussten feststellen, dass die allermeisten Bäume noch zu klein fürs “Ernten” sind, sodass wir aktuell keine Einkünfte erwarten können. Zudem hat sich der weltweite Marktwert von Natur-Kautschuk leider massiv verringert.

Unser Kautschukfeld

KautschukbaumLinks ist ein bereits angeschnittener (“getapter”) Baum zu sehen. Kautschukbäume werden mehrmals wöchentlich leicht angeritzt, wo sich der Natur-Gummi absondert und dann in einer Schale als Rohprodukt aufgefangen wird.

Treffen mit Excellency

Ein zentraler Punkt unserer Projektreise war eben der Besuch unserer Kautschuk-Agrarfläche mit anschließender Weiterreise nach Phnom Penh, wo wir das Glück hatten His Excellency Mr. Ly Phalla, dem Staatssekretär für Agrar- und Forstwirtschaft zu treffen. Er nahm sich über 1,5 Stunden für uns Zeit und gab uns absolutes Expertenwissen zur Kautschuk-Bewirtschaftung weiter.

Treffen mit Excellency

Treffen mit Excellency

Savong, Dominik, Christoph, Mr. Saram

Nach dem sehr differenzierten Gesprächen mit His Excellency Mr. Phalla kamen wir schon sehr unserer Entscheidung näher.

In Anbetracht der Gesamtsituation (da wir auch aktuell schon finanzielle Mittel brauchen und nicht erst in einigen Jahren) hat uns Mr. Ly Phalla geraten, unsere 10 ha zu verkaufen. Savong ist nun auf der Suche nach einem Käufer für unser Kautschuk-Feld – natürlich hoffen wir auf einen guten Verkaufspreis.

Abendessen mit Savong

Unten noch ein Schnappschuss vor dem Königspalast in Phnom Penh.

Dominik in Phnom Penh

Gas-Tankstelle

Getankt wird der Lexus von hinten – mit Gas.

BIS BALD, LIEBE FREUNDE !



Kommentare

  1. Christian Neuhaus
    3. Januar 2019 um 12:35

    Ich bin immer noch schwer beeindruckt von eurem Projekt und dem Engagement der zahlreichen Helferinnen und Helfer. Grandios, weiter so!!!

Neues Kommentar

Name: (Pflichtfeld)
E-Mail: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)
Kommentar: