Gemeinsam Zukunft schaffen
Keine Kommentare

12. November 2013 - Waltraud berichtet aus Kambodscha

Volontärin Waltraud in Kambodscha

Hallo, mein Name ist Waltraud, ich bin 27 Jahre alt und arbeite bei der Caritas in Linz. Ich habe mir einige Monate Auszeit von meinem Job genommen, um mich fernab meiner Heimat sozial zu engagieren. Seit einigen Wochen bin ich nun schon in der Happy Sunshine Organisation und freue mich auf jeden weiteren Tag mit den Kids. Denn die Tage hier sind lang, bunt, bereichernd, ereignisreich und schön.

Waltraud und die Kinder beim Spielen

Auf dem Weg zur Schule radle ich an saftig grünen Reisfeldern vorbei und es kann schon mal vorkommen, dass einem eine Herde Wasserbüffel oder Kühe entgegen trotten. Angekommen in der HSO kommt einem dann eine weitere Herde entgegen – eine Herde voller Kinder, von der man freudig mit einem lauten „Hello teacher“ begrüßt wird.

Den Unterricht können wir VolontärInnen eigenständig planen, was am Anfang eine Herausforderung darstellte. Doch nach ein paar Tagen Unterrichten bekommt man ein gutes Gefühl für das Englisch-Niveau der Kinder. Für mich war es anfangs sehr hilfreich, Tipps und Anregungen im Bezug auf die Stundenplanung und das Unterrichten von Lydia, der Volontärin vor mir, zu bekommen. Außerdem wird man als VolontärIn immer bestens betreut und unterstützt von Soya, der Englisch-Lehrerin vor Ort. Sie befindet sich zwar selbst noch in Ausbildung, doch sie gibt während des Unterrichtens stets ihr bestes und übt ihre Tätigkeit mit Herz und Seele aus. Ihr breites Lächeln wirkt nicht nur auf mich ansteckend, sondern auch die Kinder lieben sie wegen ihrer Fröhlichkeit.

Überhaupt fühlt man sich nach ein paar Wochen wie ein Mitglied der Happy-Sunshine-Familie.  Angefangen von Soya, bis hin zur Köchin Bopha, dem Manager der Organisation oder dem Fahrer, alle sind sehr freundlich und freuen sich, dass man da ist. Das ist ein wunderbares Gefühl und gibt mir die Bestätigung, die richtige Entscheidung mit diesem Volontariat getroffen zu haben. Ein ebenso schönes Gefühl ist es, Fortschritte bei den Schülern zu merken. Das macht mich sehr stolz auf unsere Kinder.

Waltraud und die Kinder beim Unterricht

Mich beeindruckt die Gemeinschaft und der starke Zusammenhalt dieser Organisation. Jeder  Einzelne hat hier seine Aufgabe und füllt diese wohlwollend und voll Freude aus. Ich empfinde jeden Tag, den ich in der HSO verbringe, als Bereicherung und kann mir noch vieles von den Kindern oder den Erwachsenen abschauen, zum Beispiel deren Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit und Offenheit, mit denen einem Kinder sowie Erwachsene entgegentreten. Ich fühle mich rundum wohl und freue mich auf die weiteren Tage in der Happy Sunshine Organisation.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Schreib als erster ein Kommentar!

Neues Kommentar

Name: (Pflichtfeld)
E-Mail: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)
Kommentar: