Gemeinsam Zukunft schaffen
Keine Kommentare

26. Oktober 2011 - Johannes berichtet (1)

Sonnenuntergang in Siem ReapAnkunft in Siem Reap -  und ich dachte im Waldviertel gibt es die schönsten Sonnenuntergänge…

Schlechter Zustand der StraßenNach einem ausgiebigen Frühstück im Guesthouse geht’s los auf dem Fahrrad Richtung Waisenhaus. Das stellt sich manchmal als richtige Herausforderung dar, da wegen des noch häufigen Regens die “Straßen” oft zu Gatschpisten werden.

Eines der Kinder lernt vor dem Klassenraum

Eines unserer KinderDie Kinder sind sehr sehr nett und lustig. Als ich zum ersten Mal im Waisenhaus ankam waren die Fragen, wieviele Sprachen ich spreche, woher ich komme, wie alt ich bin und wie groß ich bin.

Der Unterricht teilt sich in zwei Gruppen, da manche Kinder Vormittags und manche Kinder Nachmittags die lokale Schule besuchen.

Aufgrund des Altersunterschied und des Unterschiedlichen Wissenstandes der Kinder, versuche ich das was die Kinder schon wissen zu festigen und arbeite mit Ihnen an der englischen Aussprache.

Einige der Kinder

Savong Orphanage Centre

Blutspendeaktion in der Savong SchoolEinen Tag war ich mit Savong unterwegs: im “alten” Waisenhaus und in der Savong School, wo eine Blutspenden Aktion statt fand. Hier war auch das lokale Fernsehen vertreten

Savong unterrichtet die KinderSavong hat auch mal am Unterricht teilgenommen bzw. den Unterricht übernommen.

Die momentane Ueberschwemmung die Teile der Innenstadt unter Wasser setzt. Aber Guesthouse und Waisenhaus sind nicht betroffen, da diese höher liegen.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Schreib als erster ein Kommentar!

Neues Kommentar

Name: (Pflichtfeld)
E-Mail: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)
Kommentar: