Gemeinsam Zukunft schaffen
Keine Kommentare

18. September 2010 - Floating Village

Da wir euch auch ein bisschen über die Umgebung von Siem Reap informieren möchten, zeigen wir euch dieses Mal ein paar Eindrücke von der Floating Village (deutsch: die schwimmenden Dörfer).

Manche von euch werden sich sicher noch an den Eintrag in unserem Weltreise-Blog erinnern können, jedoch hat sich hier einiges getan!

Die Stadt Siem Reap und die Umgebung haben in den letzten zwei Jahren viel Geld in Infrastruktur investiert. So wurde neben der Asphaltierung der Hauptstraße auch der Hafen der schwimmenden Dörfer ausgebaut. Mit den Eintrittsgeldern der Touristen werden die Einwohner der Dörfer unterstützt.

Das Hauptverkehrsmittel ist klarerweise das Boot. Es herrscht reges Treiben an dem Ausläufer des größten Süßwassersees in Südostasien, dem Tonle Sap.

Tourismus und Fischfang gehören zu den Haupteinnahmequellen der Einwohner.

Fast jeder versucht mit den Touristenmassen Geld zu verdienen. So kann es auch manchmal vorkommen, dass plötzlich ein kleines Kind mit einer Schlange um den Hals in’s Boot springt und um einen Dollar bittet.

Da und dort sieht man Schulboote, die durch Hilfsprojekte anderer Nationen entstanden sind.



Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.
Schreib als erster ein Kommentar!

Neues Kommentar

Name: (Pflichtfeld)
E-Mail: (Pflichtfeld, wird nicht veröffentlicht)
Kommentar: